Psyllikey

Bestimmungsschlüssel für Psylliden auf Rosaceen in Mitteleuropa

Bedeutende Phytoplasmosen im Kern- und Steinobst werden in Europa durch Psylliden übertragen. Als Überträger der Apfeltriebsucht wurden Cacopsylla picta und Cacopsylla melanoneura nachgewiesen, als Überträger des Birnenverfalls kommen Cacopsylla pyri, Cacopsylla pyricola und Cacopsylla pyrisuga in Frage. Die Europäische Steinobstvergilbung wird durch Cacopsylla pruni übertragen. Das genaue Erkennen dieser Arten ist für eine Risikoabschätzung der Ausbreitung der Krankheiten und für die Einleitung gezielter Bekämpfungsmaßnahmen Voraussetzung. Die Bestimmung wichtiger Arten - wie z.B. Cacopsylla picta - ist jedoch bislang nur durch spezielle Bestimmungsliteratur in englischer Sprache möglich. Dieses Problem will der neue elektronische Bestimmungsschlüssel für Psylliden auf Rosaceen in Mitteleuropa beheben. Er richtet sich an Pflanzenschutzberater und interessierte Laien.

Der elektronische Bestimmungsschlüssel wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Psyllidenspezialist Dr. Daniel Burckhardt entwickelt. Er ermöglicht in einem neuartigen, auf Detailfotos basierenden Konzept anhand spezifischer Merkmale im Ausschlußverfahren die sichere Bestimmung der Psylliden-Arten, die eine Phytoplasmose übertragen. Weitere, in Kern- und Steinobstanlagen anzutreffende Psylliden können auf der Ebene von Familien und Gattungen ausgeschlossen werden. Andere Arten der Gattung Cacopsylla, die ebenfalls in Obstanlagen anzutreffen sind, können bis zur Art bestimmt werden. Steckbriefe geben weitere Informationen zu allen wichtigen Cacopsylla-Arten. Darüber hinaus bietet die Website allgemeine Informationen zur Morphologie der Psylliden und enthält ein Verzeichnis weiterführender Literatur.

Der Bestimmungsschlüssel ist nun unter einer neuen Internet-Adresse erreichbar:

   www.dlr.rlp.de/Psylliden